Bergfex

Kamera: Daniel Andersch, Florian Bartl

Bild und Schnitt: Anna Gallenberger, Florian Bartl

Soundscape: Florian Bartl

Bergfex (Deutsch), Substantiv, m

Worttrennung: Berg·fex, Plural 1: Berg·fe·xe, Plural 2: Berg·fe·xen

Bedeutungen: österreichisch, süddeutsch: leidenschaftlicher Bergsteiger

Herkunft: Determinativkompositum aus den Substantiven Berg und Fex

Weibliche Wortformen: Bergfexin

Oberbegriffe: Bergsteiger

"Der eine vernünftig, der andere aufgeklärt stolpern sie über Stock und Stein. Passionierte Unpensionierte, gewissermaßen. Immer auf der Suche nach dem, was der Sehnsucht Suche Milderung bescheren möge.
Finden tun sie nichts, die Erfinder, nur ein bisschen sich selbst und dass die Seiterl a bisserl zu teuer sind um damit ein Bergsteigerabenteuer heraufzubeschwören. Das ist aber auch garnicht von Nöten, denn das schwere Filmequipment suggeriert alleine schon, man hätte eine Mission. Ja und die haben wir alle. Schließlich haben wir nur allzu selten ein zweites Auge und ein zweites Ohr, dass uns dazu zwingt die Bewusstlosigkeit zu bezwingen, anstatt es ihr anheim zu stellen." (Anna Gallenberger)